Gründungsabend
10. Februar 1989



Rezepte
Kontakt zur DDG

Anregung und Kritik
Lob und Tadel
zur Homepage

Im Februar 1989 machte Bente Saal ihren Traum wahr.
Sie hatte schon lange die Idee, eine Deutsch-Dänische Gesellschaft zu gründen.
Denn während ihrer Arbeit in der Volkhochschule (in ihren Dänisch-Kursen) oder bei den Bad Harzburgern Musiktagen merkte sie immer wieder, daß ein großes Interessen an Dänemark besteht und daß die Menschen hier mehr über dieses Land wissen wollten.

So lud sie ein und es kamen nicht die erwarteten 10 - 20 Personen, sondern über 60.
Der Raum reichte bei weitem nicht aus, aber eng ist schließlich gemütlich.
Und gemütlich  - "hyggelig" -  ist ein wichtiger Bestandteil der dänischen Kultur   -   somit war gleich ein Bogen geschlagen und wir nahmen die Enge mit Humor.

Da alle viel Interesse für Dänemark und an der Vereinsgründung mitbrachten, störte sich auch niemand an der Enge.
An diesem Abend wurde spontan der Verein "Deutsch-Dänische Gesellschaft Harz" gegründet.

Zu einem Verein gehört auch ein Vorstand.
Dieser wurde auch gleich gewählt und ihm gehörten an:

1. Vorsitzende: Bente Saal
2. Vorsitzender: Fritz Lippmann
Pressesprecher: Wolfang Janz
Kassenwart: Jaques Deleuran
Schriftführerin: Gudrun Schröder

Damit war der Verein gegründet und als nächstes mußten die Formalien erledigt werden:
Eintragung ins Vereinsregister und
Anerkennung der Gemeinnützigkeit durch das Finanzamt.

Die Ziele der Gesellschaft waren und sind Pflege und Förderung der Beziehungen zwischen Deutschen und Dänen.







zurück zu den Veranstaltungen 1989