Veranstaltungen 2003
18. Januar 2003
14. Februar 2003
14. März 2003
11. April 2003
11. Mai 2003
21. Juni 2003
19. - 21. September 2003
17. Oktober 2003
15. November 2003
14. Dezember 2003
Rezepte





























Profession Malerin

Wir erlebten eine sehr kompetente und egnagierte Führung durch die Ausstellung skandinavischer Malerinnen des späten 19. Jahrhunderts im Niedersächsischen Landesmuseum in Hannover.
Beleuchtet wurden dabei zwei Jahrzehnte, die sich als entscheidenen Phase tiefgreifender politischer, sozialer, wirtschaftlicher, kultureller und künstlerischer Umbrüche zeigten. Zu Ihnen zählt auch die Emanzipationsbewegung.
In dieser Zeit des "Modernen Durchbruchs" bildet sich in Skaninavien der Beruf der Malerin heraus. Die Gründung privater Zeichenschulen in den 1870er Jahren speziell für Frauen markiert den Beginn dieser Proffessionalisierung. 1888 wird an der Kopenhagener Akademie eine Kunstschule für Frauen eröffnet.
Zur Künstlerin ließen sich vor allem unverheiratete Frauen der bürgerlichen Mittelschicht ausbilden, denen zuvor bestenfalls der Beruf der Gouvernante offengestanden hätte. Die meisten gingen sogar ins Ausland, bevorzugt Paris, mit dem Ziel, Privatunterricht zu nehemen.
140 ausgestellte Werke von 44 Malerinnen. Einige gelangten durchaus zu einem Bekanntheitsgrad, der bis ins heutige 21. Jahrhundert hineinreicht, z.B. Anna Ancher und Marie Kroyer.











Herrenhäuser des 16. und 17. Jahrhunderts in Dänemark

Vortrag von Herrn Jens Martin Neumann aus Kiel


Herr Neumann stellt uns in einem sehr interessanten Vortrag ein Entwicklungsgeschichte der Herrenhäuser in Dänemark vor. Eine beeindruckende Entwicklung in einem sehr kurzen Zeitraum von nur 2 Generationen.

























Jahreshauptversammlung mit Wahlen


In diesem Jahr mussten wieder Neuwahlen durchgeführt werden.

Der Vorstand wurde in alter Besetzung wiedergewählt, er setzt sich zusammen aus:
1. Vorsitzende: Frau Bente Saal
2. Vorsitzende: Frau Helle Barkowski
Schatzmeister: Herr Günther Hänsel
Pressewart: Herr Ulrich Albers
Schriftführerin: Frau Elisabeth Oesterheld

Vorstand 2003

Und auch der Beirat wurde in komplett wiedergewählt, ihm gehören an:
Monika und Hans-Hermann Miehe, Klaus Lange, Bente Hänsel, Marion Dreyer und
Klaus-Peter Matthiesen.





















Kinoabend: Italienisch für Anfänger


Die Regisseurin Lore Scherfig zeigt, dass auch ein Dogma-Film zur großen Komödie taugt.
Wir befinden uns in einem verschlafenen Nest in Dänemark, in dem der einzige Ort, an dem etwas los ist, die Volkshochschule ist.
Die Teilnehmer eines Italienisch-Kurses kommen sich auch ausserschulisch näher.

Keine Drehs in Studios, nur an den Originalschauplätzen; perfekt, um diese warmherzige, originelle Geschichte mit den sympathischen Charakteren zu erzählen. Ein Film mit dänischer Lässigkeit, viel spontanem Witz und Gespür fürs Alltägliche.































Fahrt nach Wolfsburg ins Institut Heidersberger

und zum Grenzdenkmal nach Hötensleben


Im Schloß Wolfsburg wurde das Institut Heidersberger eingerichtet, um die Lebensarbeit von Heinrich Heidersberger, Ehrenmitglied der DDG, zu würdigen und damit diese nicht in Vergessenheit gerät.
Dort ist seine Erfindung zur Fotografie der Rhytmogramme, eine Maschine mit vier unterschiedlich schwingenden Pendeln, ausgestellt und man kann gut erkennen, wie diese von ihm entwickelte Fotografietechnik funktionert.
Anschließend konnten wir noch die Werkstatt besichtigen und wir hatten das große Glück, Herrn Heidersberger auch persönlich zu treffen.

Anschließend fuhren wir mit dem Bus weiter durch Schöningen nach Hötensleben, um das dortige Grenzdenkmal zu sehen.
Dort wurde ein Teil der ehemaligen Deutsch-Deutschen Grenze im Originalzustand belassen.
Wir hatten eine Führung, bei der wir sehr viel aus dem persönlichen Erleben der damaligen Zeit erfuhren.





























St. Hans Feier



In diesem Jahr wich die Feier dann doch ein bißchen von dem gewohnten Rahmen ab.

Wir hatten aber dennoch einen wunderschönen Abend an der Heidbergköte in Bornhausen - leider ohne unsere Gäste aus Hannover.

Das Wetter wurde im Laufe des Abends immer besser, so dass wir die ganze Zeit unter freiem Himmel sitzen konnten. Wir hatten einen wunderbaren Spießbraten und zum Nachtisch bleskiver.

Mit Einbruch der Dunkelheit entzündeten in diesem Jahr zum ersten Mal die Erwachsenen das Feuer - Kinder waren leider keine dort.
Wir standen lange um das Feuer, sangen deutsche und dänische Lieder - und bewunderten auch in diesem Jahr wieder die Glühwürmchen.

Alles in allem auch dieses Jahr wieder ein gelungener Abend.
























Fünenfahrt


Wir hatten eine wunderschöne Fahrt nach Fünen. Bewußt sahen wir nicht das Fünen H.C.Andersens, sondern wir legten den Schwerpunkt der Fahrt auf andere, nicht weniger interessante Sehenswürdigkeiten.

So waren wir in "De 7 Haver" (Die 7 Gärten) in der Nähe von Assens. Die Anlage ist ein privater Garten, der 1964 angelegt wurde und in dem an dem wärmsten Ort Dänemarks 7 typische Gartenlandschaften Europas gezeigt werden - ein französicher Rosengarten, ein finnischer Birkengrund, Schweden und Schweiz mit je einer 12 m breiten Granittreppe mit typischen Pflanzen, Italien mit einem Innengarten, England mit einem Rhododendrongarten und eine dänischen Blumenwiese.

Mit einem Abstecher über die Insel Helns fuhren wir nach Horne, um dort eine der drei dänischen Rundkirchen außerhalb Bornholm zu besichtigen.

Horne Kirke


Über Faaborg ging es weiter nach Broholm Slot. Davon hörten wir im Februar beim Vortrag über die Herrenhäuser Dänemarks. Wir hatten eine ausgezeichnete Führung durch das Schloß und die einzigartige Sammlung vorgeschichtlicher Funde in einem privaten Museum Dänemarks.

Wir fuhren durch Lundeborg - dort sangen wir das Lundeborg-Lied.

Hafen in Lundeborg


Auf dem Weg zurück nach Brobyvrk fuhren wir noch an Hesselagergrd und Schloß Egeskov vorbei - auch davon hörten wir im Februar.

Vor der Rückfahrt am Sonntag hatten wir noch eine Führung durch Valdemar Slot auf Tsinge.
Es begann mit einem dänischen Gottesdienst, dem sich eine sehr ausführliche Führung anschloß.

Insgesamt war es eine gelungene und abwechslungsreiche Fahrt, bei der alle sehr viel Spaß hatten.



















Von Bach zu den Beatles

Die Chöre: Mixos, Hornburger Liedertafel und Gemischter Chor Döhren


Wir hatten Besuch vom Chor "Mixos" aus lstykke aus unserem Partnerschaftslandkreis "Frederiksborg Amt" auf Seeland.
Zusammen mit der "Hornburger Liedertafel" und den Mitgliedern des "Gemischten Chores Döhren" traten sie im Kreishaus auf und gaben ein sehr schönes, abwechslungsreiches Konzert mit klassischer, zeitgenössischer Musik und auch Gospeln.



































Weihnachtsbasteln und Mortengs


Der Weihnachtsschmuck der DDG ist doch durch den Gebrauch der letzten 14 Jahre arg ramponiert und so haben sich einige der Mitglieder - jedenfalls sehr viel mehr als gedacht - zusammengefunden und neuen Schmuck gebastelt.
Dazu saßen wir im Goslarer Stadtarchiv zusammen und hatten sehr viel Spaß dabei.

Anschließend gingen wir dann gemeinsam zum wohlverdienten Lohn - dem gemütlichen Beisammensein und einer leckeren Mortensgs.






















Weihnachtsfeier mit Andacht


In diesem Jahr hatten wir wieder eine stimmungsvolle deutsch-dänische Andacht in der Schlosskirche, nach der wir wieder ins Bündheimer Schloß zu Kaffee und Kuchen gingen.

Eine Neuerung gab es in diesem Jahr: Drei Männer haben freiwillig Kekse gebacken - und das so gut und lecker, dass sie es hoffentlich wieder tun!

Der Baum glänzte vor neu gebasteltem Schmuck und wir hatten einige schöne Stunden, bevor wir nach dem nun schon traditionellen Singen der Weihnachtslieder wieder auseinander gingen.