Veranstaltungen 1999
15. Januar 1999
12. - 14. Februar 1999
12. März 1999
16. April 1999
16. Mai 1999
26. Juni 1999
10. - 12. September 1999
15. Oktober 1999
12. November 1999
12. Dezember 1999

Rezepte





















Dansen med Regitze - Der Tanz mit Regitze


Der Film zeigt das Leben einer ganz normalen dänischen Durchschnittsfrau:
Während des zweiten Weltkriegs jung und verliebt und ihr weiteres Leben, normal und bürgerlich im damaligen Dänemark bis hinein in die 80er Jahre.
Der Regisseur hat es meisterlich verstanden, ein Einzelschicksal aus dem ganz normalen Leben einer dänsischen Durchschnittsfamilie darzustellen.
Eine Dokumentation dänischen Alltagleben wie es besser nicht hätte sein konnen.



























Jahreshauptversammlung
Dia-Vortrag: Die Schlösser Nordseelands


Bei der Hauptversammlung gab es wieder den üblichen Jahresrückblick bzw. -ausblick.

Es kam die schlecht besuchte St.Hans Feier des letzten Jahres zu Sprache. Wir wollen die Familie Miehe und ihre Helfer entlasten und bieten dieses Jahr eine Alternativveranstaltung an.

Beim Vorstand hat sich nichts geändert. Er besteht also immer noch aus:

1. Vorsitzende: Bente Saal
2. Vorsitzende: Helle Barkowski
Schatzmeister: Günther Hänsel
Pressesprecher: Wolfgang Janz
Schriftführerin: Elisabeth Oesterheld

Der Beirat hat sich etwas verändert:

Monika Miehe, Hans-Hermann Miehe, Klaus Lange, Ulrich Albers, Bente Hänsel, Marion Dreyer.


Nach den Regularien hielt Frau Saal einen kleinen Dia-Vortrag über die Schlösser Nordseelands, besonders die Kronborg in Helsingr und Schloß Frederiksborg in Hillerd.



























Kaj Munk - Leben und Wirken

Vortrag von Herrn Dr. Christian Eisenberg


Dr. Eisenberg stellte Munks Lebensgeschichte und dessen Wirken in der kleinen Gemeinde Veders im Westen Jütlands in den Mittelpunkt.

Seine dramatischen Werke und die vielen Predigten wurden in der dunklen Zeit der deutschen Besatzung zur Hoffnung für die Bevölkerung im ganzen Dänemark.

Die Ermordung Munks durch die Nazis hat ihn zum Märtyrer des dänischen Widerstands werden lassen.




























Karen-Blixen-Ausstellung in der Volkshochschule Hannover


Nolde-Ausstellung


Die Ausstellungseröffnung und die Nolde-Ausstellung waren sowohl schön als auch interessant und durch die ausgezeichnete Führung blieb auch keine Frage offen.


























Hamlet - Prinz von Dänemark


Bad Gandersheimer Domfestspiele


Bei Kaiserwetter trafen wir uns zur Abendvorstellung bei den Bad Gandersheimer Domfestspielen und sahen eine wunderbare Vorstellung von "Hamlet".

Es war eine moderne Aufführung, die sich aber im Großen und Ganzen ans Original hielt.

























Nordseeland-Fahrt


Das Wetter, die Schlösser Kronborg und Frederiksborg, ebenso die kurze Visite zu der Sommerresidenz der Königin, Schloß Fredensborg, waren ein großes Erlebnis.

Genauso wie das restauriert Kloster Esrum und das Museum für moderne Kunst, Louisiana in Humlebk.

Wir ließen es uns auch nicht nehmen, Karen Blixens Wohnstätte Rungstedlund aufzusuchen und einen Spaziergang durch den Park zu ihrem Grab zu machen.

Eine Morgenwanderung zu dem Lieblingsplatz Sren Kirkegaards in Gilleleje fehlte auch nicht.

Unsere dänischen Freunde vom Frederiksborg Amt hatten wirklich keine Mühen gescheut, uns einen schönen Aufenthalt zu bereiten und begleiteten uns zu fast allen Besichtigungen.

Esrum Kloster Schloß Frederiksborg
Schloß Fredensborg Schloß Kronborg
































Wie Bier zur Kunst wird

Vortrag von Frau Annie Lander Laszig


Vor 152 Jahren wurde das erste bayrische Bier in Dänemark gebraut. Initiator war der Brauer J.C. Jacobsen, der in Kopenhagen eine Brauerei errichtete. Die Brauerei wurde nach dem Sohn Carlsberg genannt.

So hatte Kopenhagen nicht nur ein bedeutendes Unternehmen bekommen, das heute Weltruf hat, sondern auch zwei Mäzene, die Kopenhagen entscheident geprägt haben. Sowohl J.C. Jacobsen als auch Carl Jacobsen errichteten Stiftungen, die Kunst, Kultur, Forschung und Wissenschaft unterstützen.

Dias zeigen den Lebensweg und die Werke der Gründer, die Stiftungen und besonders die ungeahnten Zusammenhänge mit dem Stadtbild der Hauptstadt Dänemarks und ihrer großen Kunstschätze.























Mortensand-Essen


Nach dem Entenessen gab es einen literarischen Nachtisch, gelesen von Herrn Berthold Held von der Goethegesellschaft.

Herr Held trug Abschnitte aus Theodor Fontanes Roman "Unwiederbringlich" vor, der im Schloß Frederiksborg in Hillerd spielt, zu der Zeit, als das Schloß gebrannt hat.


































Weihnachtsfeier


Die Weihnachtsfeier begann mit einer deutsch-dänischen Andacht in der Schloßkirche in Bündheim.

Pastor Leu hielt zusammen mit Dr. Reinmar Tschirch, früher an der deutschen St. Petri Kirche in Kopenhagen tätig, die Andacht.

Danach gingen wir ins Schloß zu unserer wie immer sehr schönen Weihnachtsfeier.

Nach Kaffee und Kuchen trug Frau Karen Dixon die Weihnachtsgeschichte von Selma Lagerlöf vor.

Traditionsgemäß schloß die Feier mit dem abschließenden Singen und Tanzen um den Baum.