Veranstaltungen 1989

10. Februar 1989
10. März 1989
14. April 1989
12. Mai 1989
9. Juni 1989
14. Juli 1989
September
13. Oktober 1989
10.November 1989
Dezember 1989


Rezepte











Regelung der Formalien


Beim ersten offiziellen Treffen der Mitglieder der neugegründeten Deutsch-Dänischen Gesellschaft Harz mußten erstmal alle Formalien beschlossen werden.

Zunächst wird festgestellt, daß die Einladungen termingerecht bei den Mitgliedern eingegangen sind und die Versammlung somit ordnungsgemäß beschlußfähig ist.

Die Satzung wird vorgestellt und einstimmig angenommen.
Der Antrag zur Eintragung ins Vereinregister beim Amtsgericht Goslar wird beschlossen.
Der Antrag auf die Anerkennung der Gemeinnützigkeit beim Finanzamt Goslar wird beschlossen.
Die Höhe der Mitgliedsbeiträge wird beschlossen.
Eine Mitgliedskarte soll angeschafft werden, die Mitglieder werden aufgefordert, beim nächsten Treffen Vorschläge mitzubringen.

Die Mitglieder des Vorstandes stellen sich noch einmal kurz vor.

Die Mitglieder des Beirates Frau Barkowski, Frau Barvencik, Herr Floodness, Frau Hänsel, Herr Helmbrecht und Herr Dr. Wernicke stellen sich auch kurz vor.

Der Abend klingt mit dem Singen einiger deutschen und dänischen Lieder aus.







"Däne/Deutscher ist, wer Däne/Deutscher sein will"

Vortrag von Ferdinand Selberg


Herr Ferdinand Selberg aus Apenrade ist der Informationschef des Bundes Deutscher Nordschleswiger. Er referierte zum Thema: "Leben in der Grenzregion".

Herr Selberg schlug einen Bogen vom Mittelalter bis heute und berichtete anschaulich vom Wechselspiel im Zusammenleben in dieser Region, das immer wieder von Unruhen und Kriegen geprägt war.
Heute akzeptiert man sich gegenseitig und lebt wieder friedlich miteinander.

Abschließend gab es eine Dia-Show:
"Spaziergang durch die Landschaft Nordschleswig/Südjütland".

















Klönabend


Der Klönabend sollte das gegenseitige Kennenlernen ermöglichen.
Leider mußten wir anhand der niedrigen Teilnehmerzahl feststellen, daß ein Abend ohne Programm nicht angenommen wird.
























Filmabend Kopenhagen

von Peter Saal


Das Finanzamt hat zwei Paragraphen unserer Satzung beanstandet und nun mußten wir über die Ergänzungen abstimmen.
Die Änderung wurde angenommen und nun steht der Erlangung der Gemeinnützigkeit nichts mehr im Wege.

Der Film war sehr schön und jeder, der schon mal in Kopenhagen war, konnte auch einiges wiedererkennen.
























Historische Abendwanderung

Herr Forstmeister a.D. Harke


Herr Forstrat Hanke hielt einen sehr informativen Vortrag über die Historie auf den Schlachtfeldern bei Luther am Barenberge.
Danach wanderten wir an den Schlachtfeldern vorbei.

Den Abschluß bildete ein Imbiß mit dänischen Smrrebrd, Bier und dän Aquavit.






















Fahrt nach Sonderborg


Da sich nicht genug Teilnehmer angemeldet haben, mußte die Fahrt leider ausfallen.

In der Kürze der Zeit ließ sich dann leider für September kein anderes Programm mehr auf die Beine stellen.
























Banko-Abend


Als erstes erfuhren wir, daß das Finanzamt die Gemeinnützigkeit des Vereins anerkannt hat.
Davon werden alle Mitglieder profitieren, denn jetzt sind die Beiträge Spenden und damit absetzungsfähig.

Danach hatten wir einen lustigen Abend, bei dem es in 4 Spielen insgesamt 18 fast original dänische Preise zu gewinnen gab.





















"Du oder Sie - Was machen die Dänen anders?"


Frau Gefion Apel
vom Skandinavischen Institut in Göttingen


Nach einen kurzen Vortrag von Frau Apel kam es zu einer kleinen Diskussion.
Tenor das Abends war, daß es in Dänemark genauso gewöhnungsbedürftig war, sich daran zu gewöhnen, alle anderen mit "Du" anzureden, wie es das in Deutschland wäre.























Weihnachtsfeier


Bereits unsere erste Weihnachtsfeier fand im Bündheimer Schloß in sehr feierlichem Rahmen statt.
Es war eine sehr fröhliche Feier, bei der, wie in Dänemark üblich, um den Baum getanzt und dabei gesungen wurde.

Nisser Juletr


Anschließend verteilten die "Nisser" die Geschenke.

Herzlichen Dank an alle, die bei den Vorbereitungen wie Backen und Christbaumschmuckbasteln geholfen haben.